• header (1).JPG
  • header (1).png
  • header (2).jpg
  • header (3).jpg
  • header (4).jpg
  • header (5).jpg
  • header (6).jpg

Stammtisch

Jeden letzten Freitag im Monat treffen sich circa 20 Männer um über alte Zeiten oder auch neue Ereignisse zu diskutieren. „Der Stammtisch ist wie eine große Familie“, so Rolf Thost „seit vielen Jahrzehnten halten wir zusammen.“  Zum heutigen Zeitpunkt ist der Ruheständler 80 Jahre alt und hatte in den letzten 60 Jahren viele wichtige und große Taten im Post SV vollbracht.  Nicht zu vergessen, dass er einer der Gründungsmitglieder 1948 im Silbersaal war. Heute ist er Ehrenmitglied der Abteilung Fußball und erinnert sich zurück an die Zeit als er selbst Spieler, Funktionär und Mannschaftleiter war.
Er Trainiert die damalige 1. Männermannschaft des Post SV und brachte viele große Spieler hervor, Walther Dirk, Klaus Bauer, Franklin Hofmann um nur ein paar zu nennen. Schon damals galt das Augenmerk der Talentförderung von klein auf, aus dem Nachwuchsbereich. So spricht auch Arnd Drechsler, 78 Jahre, einen sehr wichtigen Punkt an. „Die Gründung des Fördervereins, war ein sehr wichtiger Schritt!“, betont er deutlich „Sie leisten eine super Arbeit, vor allem im Kinder und Jugendbereich, was sehr wichtig für die Entstehung und Entwicklung des Vereins ist.“ Der damalige stellvertretende Vorsitzender des Post SV legt sehr viel Wert auch nach seinen Ruhestand vor 5 Jahren, den Verein weiter Tatkräftig zu unterstützen. Er sieht auch den wichtigen Aspekt, dass immer wieder neue Sponsoren für den Verein gewonnen werden müssen. Der 70 Jahre alte Franklin Hofmann denkt zurück an die Zeit und überlegt wenn es denn genau mit Fußball bei ihm angefangen hat. Nach kurzer Gedenkzeit ist er sich sicher, „Es war 1957 und dann war ich genau 32 Jahre selber aktiver Spieler.“  Danach Trainierte er ab 1989 die 1. Männermannschaft 17 Jahre lang bis er 2006 dann in den Ruhestand ging.Doch auch er, so wie die vielen anderen die jeden Monat auf das Geländer des Post SV kommen, weil sie immer noch genauso mit ganzen Herzen dahinter stehen, wie damals als sie Mitglied in der Post wurden.